Koreanisches Streetfood – 길거리 음식 (2)

Diese Woche hatte ich eine Stunde zusammen mit meiner Lehrerin im traditionellen Gwangjang Markt in Seoul, Koreanisch lernen und üben. Sachen in Koreanisch nennen, Essen bestellen, nach dem Preis fragen und bezahlen, etc. waren unsere Hauptthemen. Das hat sich richtig gelohnt. 1., weil ich jetzt diese  Sätze auswendig kann, obwohl, wenn die Verkäufer mich etwas zurückfragen, verstehe ich immer noch nicht sehr viel 😅. Koreanisch ist schwer… 2., weil Gwangjang Markt ein Essenparadies ist.

Mir persönlich gefällt der Markt viel besser, als der touristische Tongin Markt am Palace. Außer den bereits in 길거리 음식 (1) genannten Essen, findest du viele weitere leckere koreanische Streetfood. Wie zum Beispiel:

6. Mung-Bohnenkuchen – Bindaettoek 빈대떡

Der Name sagt schon, wovon dieser Kuchen hauptsächlich gemacht wird, nämlich aus frischgemachter Mungbohnenpaste. Es gibt zwei Varianten:  vegetarisch – mit Frühlingszwiebeln, Bohnensprossen; und nicht-vegetarisch mit Fleisch, Frühlingszwiebeln, Bohnensprossen. Der Teig wird im Fett knusprig frittiert. Sehr lecker – 맛있어!

Ein Muss, wenn du Gwangjang Markt besuchst!

7. „Umgerührter Reis“ – Bibimbap 비빔밥

Weltweit ist Bibimbap sehr bekannt und beliebt. Eigentlich kommt der Name von 밥을 비비다, was „Reis umrühren“ bedeutet. Aber  Du bekommst eine Schüssel Reis mit verschiedenen Zutaten (Veg und Non-Veg, beides gibt’s) und musst selbst alles mixen. Wenn du noch etwas scharf haben möchtest, kannst auch Chilipaste oder -soße hinzufügen. Natürlich darf Kimchi dabei nicht fehlen.

Im Restaurant wird Bibimbap auch häufig in Heißsteinschüssel serviert.

8. „Umgerührte Nudel“ – Bibimguksu 비빔국수

Bibimguksu ist prinzipiell ähnlich wie Bibimbap, nur statt Reis bekommst du hier Nudel. Bibimguksu wird mit oder ohne Brühe, heiß oder auch gern mal kalt gegessen.

9. Fischbrot – Bongeobbang 붕어빵

Einige Freunde von mir essen keinen Fisch und rennen weg, wenn ich Fisch esse. Aber vielleicht kann ich sie dazu bringen, mal mit mir ein Fischbrot zu probieren 😏(?). Hier ist das:

Ein „Fischbrot ohne Fisch“. Das ist nämlich ein Nachtisch, wird vom süßen Teig und Bohnenfüllung in FISCH-förmige Eisen gebacken. Ich würde sagen, das hier ist die koreanische Interpretation von Waffeln. Es dufte und schmeckt richtig richtig lecker! Schau mal, wie das „Fischbrot ohne Fisch“ den zwei youtuber hier geschmeckt hat 😂.

10. Softeis

Noch ein leckerer Nachtisch! Du bekommst Softeis fast an jeder Ecke der Stadt, in verschiedenen Geschmackrichtungen (Milch, Erdbeere, Schokolade, etc.) und Formen (kurz, lang – ca. 30 cm, als Rose geformt)…

Das würde wahrscheinlich jede/r gerne mal probieren, oder 😀?

<Weitere leckere Essen findest du hier.>

Wenn der Blog dir gefällt, teil den bitte mit deinen Freunden. Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.