Bouldern @B.Bloc Gangnam

Heute habe ich wieder eine neue Boulderhalle in Seoul ausprobiert – der B.Bloc Urban Climbing Gym in Gangnam. Ich habe mal gelesen, dass Chon Jongwon – einer der besten Kletterer Korea, der 3. beste der Welt nach IFSC Ranking – der Besitzer oder Teilhaber(?) von diese Halle ist. Ich habe ihn in Stuttgart beim letzten Adidas Cup 2017 gesehen. Er hat damals den 2. Platz gewonnen. Ziemlich beeindruckend! Deshalb bin ich sehr neugierig, was für eine Halle er in Seoul macht.

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Wie findest du die Halle?

Die Boulderhalle befindet sich in Gangnam-Distrikt. Die am nächsten liegende U-Bahnstation ist die Hak-dong Station (U-Bahn Linie 7). Von dort aus läuft man insgesamt noch 10 min. zu Fuß zum B.Bloc, allerdings ist der Eingang zum B.Block etwas versteckt. Falls du Naver Map App benutzt, gib einfach „Bibeulleok“ hierfür ein.

Durch den Ausgang #10 der Hak-dong Station gehst du einfach geradeaus an der Hauptstraße entlang bis zur nächsten großen Kreuzung (Segwan-Junction), am besten überquerst du hier die Straße bevor du links abbiegst. Läuf dann einfach der Onjuro weiter hoch, bis du auf deiner rechten Seite an einem Parkplatz einen aus Glas und roten Metalstangen Eingang nach siehst. Dort findest du die Tür zum B.Bloc Gym, das sich im 1. Untergeschoss befindet.

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Unten im Gebäude kannst du B.Bloc nicht mehr übersehen, denn an der Tür ist ein schönes Plakat mit Kletterszene aufgeklebt.

Rechts hinter der Eingangstür ist auch gleich die Empfangstheke, wo man sich anmelden kann. Für einen einmaligen Eintritt musste ich nur die Tagesgebühr bezahlen, sonst nichts. Hinter der Theke siehst du auch gleich eine kleine Vitrine mit Medallien und Preise, die Chon Jongwon bisher gewonnen hat.

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Weiter links davon ist eine kleine niedliche Pausenecke mit einem gemalten Portrait von ihm. Und überall in der Halle findest du seine Bilder. Vielleicht treffe ich ihn auch mal beim Bouldern, wer weiß…

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Wie ist sie ausgestattet?

Meiner Meinung nach ist diese Halle ist etwas kleiner als The Climb Hongdae. Wahrscheinlich weil es hier kein Fenster gibt, wirkt sie noch eher noch kleiner. Wie bei anderen Boulderhallen, müssen die Straßenschuhe auch draußen bleiben. Schlapfen für innere Bereiche stehen aber in dieser Halle zur Verfügung. Trotzdem laufe ich lieber Barfuß. Eine Umkleidekabine mit Duschen und Spinden befindet sich hinter dem Boulderbereich. Das coole hier ist, dass frische Handtücher für Besuche zur Verfügung stehen, falls du nach dem Bouldern gleich vor Ort duschen möchtest. Die Toilette ist außerhalb des Gym, aber schnell erreichbar. Der Trainingsbereich liegt zwischen den Umkleidekabinen und ist kaum zu erkennen. Es gibt aber wie überall mit Sportmatten, Kimmzugstange, Campusboard…

Um Mittagszeit war fast kein Besucher. Ich hatte die Halle also fast für dich alleine. Von Balancerouten, bis steilen Überhängen oder Dachklettern, hier kannst du alles ausprobieren.

Wie sind die Routen?

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Die Routenhier sind nicht nur nach Steinfarben zusammengesetzt, sondern auch die daran geklebten Aufkleber und die darauf geschriebenen Buchstaben. Die Griffe und Tritte wirken relativ neu. Trotzdem fällt mir es nicht leicht, hier zu klettern. Die Züge sind teilweise sehr lang, deshalb muss ich viele nur mit Springen oder dynamischen Zügen ausprobieren, bis ich eine schwere pink-farbige Route (V2.3) schaffen konnte.

Manche Routen gehen in einander auf einer kleinen Fläche, so dass es unübersichtlich wird. Insbesondere die langen Routen im unteren Bild auf den linken und rechten Wänden: hier ist die Griffreihenfolge mit Nummer und Pfeilen auf dem Aufkleber markiert. D.h. du musst zu erst die richtige Reihenfolge finden und danach klettern. Etwas kompliziert und sehr krafintensiv…

Fazit

Dynamische Züge mag ich nicht so gerne, sind aber in vielen Situationen sehr hilfreich, vor allem das kontrollierte Springen. Ich denke, B.Bloc is eine Halle, wo ich diese Schwächen angehen bzw. abtrainieren kann. Also, ich werde auf jeden Fall nochmals hierher kommen.

Mehr Informationen über B.Bloc findest du auf deren Homepage.

Bouldering Seoul, Rock climbing seoul  Bouldering Seoul, Rock climbing seoul

Klick diesen Link an für weitere Beiträge über Seouls Boulderhallen.

Wenn der Blog dir gefällt, teil den bitte mit deinen Freunden. Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.