Garten der Morgenruhe [Gyeonggi]

아침고요수목원 – der Garten der Morgenruhe – ist ein wunderschöner botanischer Garten in Gyeonggi. Er liegt ca. 1,5 Stunde weg von Seoul (mit dem Auto) im Nord-Osten.

Garden of morning calm, botanischer Garten, Ausflugsziel, Gyeonggi
Morgenruhe

Früher, zwischen 1392 und 1897, hieß Korea Joseon (조선, 朝鮮), was in Deutsch als „Morgenruhe“ interpretiert wird. Deshalb wurde Korea in vielen damaligen Dokumenten als „Das Land der Morgenruhe“ (The Land of the Morning Calm in Englisch) genannt.

„Garten der Morgenruhe [Gyeonggi]“ weiterlesen

Ein Sommertag auf der Nami Insel – 나미섬 [Gyeonggi]

Die Nami Insel – in Koreanisch 나미섬 (Namiseom) oder auch 나미나라 (Naminara – Nami-Land) ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für verliebte Paare, Erholungssuchende und K-Drama-Fans. Auf der ca. 42km2 großen Fläche kannst du vieles tun. Z.B., die wunderschöne Natur bestaunen, mit deinen Geliebten Hand-in-Hand durch die romantischen Alleen spazieren gehen, Fahrrad fahren, das frische saubere Wasser genießen, ein Picknick machen und vieles mehr.

Die Insel ist bekannt dafür, dass die Inselfarbe sich nach den Jahreszeiten verändert: im Frühling trägt sie nämlich die pink-rosa Farbe der Kirschblüten; im Sommer ist sie grün wie die Bäumenblätter; im Herbst färbt sie sich in Gold und Rot; im Winter wird sie komplett weiß durch Schnee.

Außerdem wurde hier eine sehr bekannte K-Drama-Serie von den 90‘ – Die „Winter Sonata“ gedreht. Diese romantische Serie war damals in Asien so beleibt, dass die Nami-Insel auch berühmt wurde. Die Schneemannfigure, die du heute hier noch siehst, sind ebenfalls durch das Drama entstanden. Heutzutage trifft man hier immer noch sehr viele von deren Fans dort.

An einem sehr heisse Sommertag war ich dort. Es war trotzdem super angenehm und traumhaft schoen. Hier sind ein paar Eindrücke von meiner Tour.


„Ein Sommertag auf der Nami Insel – 나미섬 [Gyeonggi]“ weiterlesen

Eine Runde auf der Hwaseong Festung in Suwon [Gyeonggi]

Heute war Pause von Seoul angesagt. Wir fuhren deshalb mit dem Auto nach Suwon im Gyeonggi Provinz. Nach ca. einer Stunde in Richtung Süden erreichten wir das Hwahongmun Tor. Von dort aus begann unsere 5,5km lange Runde auf der Festung Hwaseong, die Ende des 18. Jahrhundert erbaut wurde.

Ein wunderschöner und abwechslungsreicher Rundgang.

Die Festung ist bestimmt ein sehr schöner Foto-Spot im Frühling während der Kirschblütenzeit und im Herbst, wenn die Blätter gelb-rot färben.

Von Seoul aus kannst du Suwon mit der u-Bahn der Linie 1 erreichen.

Interessierst du dich für weitere Tagestouren von Seoul aus? Meine Vorschläge findest du HIER.